Refit

Im ÖPNV wird Rollmaterial in der Regel erst nach mehreren Jahrzehnten abgeschrieben, woraus eine starke Heterogenität in den Flotten von Verkehrsunternehmen resultiert.

Um Fahrgastinformationssysteme zu modernisieren und die gesamte Fahrzeugflotte zu vereinheitlichen, müssen daher bestehende Systeme durch neue, moderne Komponenten aufgewertet werden. Für ein solches Refit-Projekt sind sowohl erfahrene Partner wie auch eine strukturierte Bestandserfassung und Planung nötig.

Wir stimmen jeden einzelnen Schritt eines Refit-Projektes eng mit dem Kunden ab, passen Prozesse und Vorgehen kontinuierlich an. Sollten sich während der aktiven Phase Änderungswünsche ergeben, kann dies neu verhandelt werden.

Sie haben ein aktuelles Refit-Projekt? Sprechen wir darüber!

Planung & Konzeptionierung

Wir legen Wert darauf, Refit-Projekte aus der Perspektive des Kunden zu betrachten und wirtschaftlich und effizient durchzuführen. Hierzu nehmen wir mit dem Kunden alle Anforderungen an das neue Fahrgastinformationssystem auf und definieren die zu erneuernden Funktionen und Komponenten. Dann wählen wir gemeinsam die optimalen Komponenten aus und bestimmen das Mengengerüst. Essenziell ist es ebenso, die genaue Position und die Einbaubesonderheiten der auszutauschenden Komponenten festzuhalten. Dazu gehört auch, die Anbindung der Komponenten und der Software-Module an das Bestandssystem in allen Details zu planen. Beim Systemzukauf wie z.B. bei Videosystemen können wir auf Wunsch als Generalunternehmer auftreten. Ein Projektplan mit Meilensteinen und eine Zeit- wie Ressourcenplanung ist ebenso Bestandteil unserer Refit-Projekte. Schlusspunkt von Planung und Konzeptionierung ist die Erstellung des Pflichtenheftes. Darauf aufbauend schnüren wir ein skaliertes Angebot.

Anpassung Mechanik | Elektrik | Hardware | Software

Damit wir für unsere Kunden genau diejenigen Komponenten und Software-Module erneuern, die für deren Fahrzeuge optimal sind, passen wir das Refit-Material mechanisch an den Einbauort an. Unsere Konstrukteure haben grosse Erfahrung bei der Konstruktion von Sonderbauteilen, damit dem Grundsatz «Form-Fit-Function» Rechnung getragen werden kann.

Gleiches gilt für Software-Module und Backend bzw. Leitstelle: unsere Entwickler integrieren die Software-Architektur des Bestandssystems mit dem neuen FELA Fahrgastinformationssystem und implementieren auf Wunsch auch Sonder-Features des Kunden.

Unsere Hard- und Software-Entwickler programmieren und adaptieren ebenso Schnittstellen zu Fahrzeug-Bus oder Datendrehscheiben und integrieren diese in das Gesamtsystem. Im Fokus stehen immer die Anforderungen des Kunden und die individuelle Anpassung aller Systeme.

Migration mit Bestandssystem

Die Installation der Komponenten und der Softwaremodule in Refit-Projekten gestaltet sich ähnlich wie bei Neufahrzeugen. Der Unterschied besteht darin, dass in Refit-Projekten bestehende Hard- und Software integriert und per Schnittstelle an die neuen System angedockt werden müssen. Diese Schnittstellen können durch unsere Entwickler programmiert werden, was eine optimale Migration mit dem Bestandssystem gewährleistet.

In diesem Zusammenhang ist Abwärtskompatibilität ein wichtiges Thema. Zur Integration bestehender Hard- und Software stehen im FELA-Team versierte Experten zur Verfügung, die mittels Reverse Engineering unsere Produktsysteme mit dem Bestand des Kunden verbinden können.

Weiter gilt es, die Übergangszeit im Mischbetrieb mit dem Kunden zu planen und mögliche Probleme (Hard- und Software-seitig) im Vorfeld zu vorauszusehen und zu lösen.

Installation | Inbetriebnahme

Bei Inbetriebnahmen wird In enger Abstimmung das erste Fahrzeug gemeinsam per «Training-on-the-job» in Betrieb genommen. Dies erfolgt nach vordefiniertem Drehbuch inklusive Vorwärts- und Rückwärts-Testing.

Ziel ist es, das Personal des Kunden derart zu schulen, dass Folgefahrzeuge ohne Hilfe des FELA-Teams selbständig in Betrieb genommen und getestet werden können.

Es sind jedoch alle Ausprägungen des Inbetriebnahmeprozesses möglich: sei es, der Kunde bevorzugt eine kurze Schulung und möchte die weiteren Fahrzeuge in Eigenregie in Betrieb setzen, oder sei es, das FELA-Team übernimmt die komplette Inbetriebnahme aller Refit-Fahrzeuge. Dazwischen sind jegliche Kombinationen möglich und können vorab vertraglich festgelegt werden.

Profitieren Sie von unserem Erfahrungsschatz im Bereich Refit, nehmen Sie Kontakt zu uns auf, damit wir Ihr Projekt zusammen ansehen können.

fela Management AG